Die weltweit einzigartige pädagogische Initiative für den Elementar-, Primar- und Heimbereich

Schach als Angebot für alle Kindergärten im Eifelkreis Bitburg-Prüm

Nachdem der Rotary-Club Bitburg-Prüm bereits allen 56 Kindergärten im Eifelkreis Bitburg-Prüm eine sogenannte Mathe-Kiste bereitgestellt hat, wollen wir mit dem neuen Projekt „Schach im Kindergarten" diese erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen. In einem Pilotprojekt in der KITA Zuckerborn in Bitburg haben wir uns davon überzeugen können, dass das Spiel von Kindern und Erzieherinnen hervorragend aufgenommen wird. Die persönliche Entwicklung unserer Kleinsten ist wesentlich durch Interaktion geprägt. Das Spiel auf den 64 weißen und schwarzen Feldern fördert wichtige Fähigkeiten: Sozialverhalten, Selbstbewusstsein, Sprache, Logik, Geduld, Fantasie, Willensstärke, Kommunikation, Integration - auch von behinderten Kindern und Kindern mit Migrationshintergrund – Begabung, Verlieren können und gewinnen wollen. All das steckt im Spiel der Könige mit Bauern, Springern, Läufern, Türmen und Damen. Nicht umsonst gehört das Spiel im Mittelalter zu den 7 Rittertugenden und wurde in der Folgezeit in allen Königshäusern Europas gepflegt. Wenn auch Sie in Ihrem Kindergarten Schach als pädagogisches Hilfsmittel einführen wollen, dann wenden Sie sich bitte an den Koordinator für den Eifelkreis Bitburg-Prüm, Harald Enders, per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Der Rotary-Club Bitburg-Prüm stellt den interessierten Kindergärten ein Paket mit 5 Spielsätzen in Vereinsqualität sowie den von der Initiative "Schach für Kids" entwickelten Hilfsmitteln zur Verfügung: ein Übungsheft, ein Begleitheft für die Erzieher und ein Set vierfarbiger Spielchips, mit denen auch die Jüngsten bereits die Gangart von König, Dame, Läufer, Springer, Turm und Bauern einüben können – natürlich spielerisch. 

Harald Enders - Präsident Rotary Club Bitburg-Prüm

„Es stand zu 90 Prozent das Spiel im Vordergrund und nicht, wer gewonnen hat. Sicherlich auch so bei den Kleinen.“

KiTa-Leiterin aus Köln

Bisherige Förderer: