Schach dem Virus

2020-03-20T12:13:48+01:0020. März 2020|

Kindergärten, Schulen und Spielplätze sind geschlossen und die Kinder sollen ihre Großeltern nicht besuchen. Die meisten Familien müssen sich daher zu Hause aufhalten. Eine Zeit ohne soziale Kontakte wobei unser Leben erheblich entschleunigt wird. Dies mit der Gefahr, das der Lagerkoller in die Wohnung einzieht. Das führt dazu, das wir uns Gedanken machen sollten, wie wir unsere neu gewonnene Zeit verbringen ohne das Haus zu verlassen. 

Die Herausforderung ist daher, die Kinder in den eigenen vier Wänden den ganzen Tag zu beschäftigen. Wir werden vermutlich mehr Bücher lesen, mehr Fernsehen schauen und uns öfter im Internet aufhalten. Aber auch diese Aktivitäten können irgendwann langweilig werden. Eine Zeit in der wir unsere Gesellschaftsspiele wieder aus der Ecke holen. 

Die pädagogische Initiative Schach für Kids e.V. empfiehlt Schach gegen die Langeweile. „In diesen schwierigen Zeiten gilt es neue Wege zu gehen und das Leben zu entschleunigen.“, so Ralf Schreiber der 1. Vorsitzende des gemeinnützigen Vereins. „Dabei hilft das Spiel der Spiele. Viele spielen es, weil Sie vom Alltag abgelenkt werden und die Zeit vergessen können. Das betrifft auch unsere Kinder. Das Spiel der Generationen hat unendliche Möglichkeiten was auch die Kinder immer wieder fasziniert.“

„Schach für Kids“ hat nach wissenschaftlichen Erkenntnissen eine Lehrmethode entwickelt, die Kindern ab 3 Jahren das komplexe Spiel vermittelt und die Entwicklung der Kinder fördert. Dieses System wird mit großem Erfolg in über 2.100 Bildungseinrichtungen in Deutschland eingesetzt. Speziell für den Heimbereich hat die pädagogische Initiative ein Bildungspaket geschnürt. Dieses beinhaltet auch die Chipschach-Methode die dafür sorgt, das Kinder beim erlernen des Spiels nicht überfordert werden. Es gibt viele Entwicklungsförderungen wie zum Beispiel die Verzehnfachung der Konzentrationsdauer. Die Pakete finden sie hier. 

Bleiben sie gesund.