Schach für Kids wird „Schutzengel für Kinder“

2019-04-22T12:58:00+02:002. Januar 2018|

Die Stiftung „Für Kinder“ verlieh am Montag, 10. Dezember 2012, erstmals den Preis „Schutzengel für Kinder“. Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck überreichte diese Auszeichnung vor rund 300 geladenen Gästen an vier Preisträger, die sich in besonderem Maße für Kinder stark machen. Die Verleihung, die im ChorForum Essen in der St. Engelbert Kirche stattfand, bildete gleichzeitig den feierlichen Abschluss des Familienjahres im Bistum Essen. „Sowohl den Preisträgern als auch den Nominierten gebührt große Ehre“, so Dr. Hans-Werner Thönnes, Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Für Kinder“. „Durch ihr Wirken machen sie nicht nur die Gegenwart, sondern auch die Zukunft reicher!“ Die Stiftung „Für Kinder“ wurde im März 2012 als Beitrag zur Familienkampagne „Bindung macht stark“ gegründet. „Es ist erfreulich, dass das Thema Familie in den vergangenen zwölf Monaten durch vielfältige Veranstaltungen aufgegriffen wurde“, betonte Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck. „Ohne Familien wäre Gesellschaft nicht möglich – und deshalb müssen wir sie und vor allem die Kinder nach Kräften stärken.“

Mit dem Preis „Schutzengel für Kinder“ fördert die Stiftung „Für Kinder“ Personen, Initiativen und Organisationen, die sich überzeugend, nachhaltig und beispielhaft in den Bereichen Kinderschutz, Kinderarmut, Förderung oder Partizipation von Kindern engagieren. In diesem Jahr ging die Auszeichnung an den Verein Kinderhospizdienst Ruhrgebiet, an das deutschlandweite Projekt „Schach für Kids“ und an das Essener „Paulinchen Theater“. Einen Sonderpreis für herausragendes unternehmerisches Engagement für Kinder bekam „Knuts Klartext“, die Kindernachrichtenseite der Neue Ruhr Zeitung/Neue Rhein Zeitung (NRZ).

Bereits im Sommer hatte die Stiftung dazu aufgerufen, sich am Nominierungs-Verfahren zu beteiligen und potenzielle „Schutzengel für Kinder“ vorzuschlagen. Zahlreiche Nominierungen aus dem gesamten Bistumsgebiet wurden innerhalb weniger Wochen eingereicht. Eine berufene Fachjury sichtete die Eingänge und ernannte im Anschluss daran die Preisträger. Neben den Vorstandsmitgliedern der Stiftung gehörten diesem Gremium auch Landtagspräsidentin Carina Gödecke und Eberhard Schmitt, Direktor Unternehmenskommunikation der RAG AG, an. Beide zählten auch am Montagabend neben Reinhard Paß, Oberbürgermeister der Stadt Essen, zu den Ehrengästen im ChorForum. „Die finanzielle Armut in unserem Land geht leider allzu oft mit Bildungsarmut einher“, beklagte Carina Gödecke. „Deshalb bin ich froh und dankbar über das verlässliche Engagement der Preisträger, die sich unermüdlich für eine bessere Gesellschaft einsetzen.“